Aktuelles (Überblick)

Presseberichte zur neuen 1. Vorsitzenden

Der Pforzheimer Kurier und die Pforzheimer Zeitung haben über die neue 1. Vorsitzende, Karin Bacher, berichtet.

Brief von der MdB Katja Mast

Die MdB, Katja Mast, gratuliert der neuen 1. Vorsitzenden, Karin Bacher, zu ihrem Amt - und bedankt sich beim ganzen Lilith Team für die geleistete Arbeit.



Herzlichen Dank für Ihre Spenden!

Zu Beginn des Jahres ist der Verein Lilith an die Presse herangetreten, um auf fehlende Finanzmittel der Lilith-Beratungsstelle hinzuweisen.

Seither gehen kontinuierlich kleine und größere Spenden von Privatpersonen, Gruppen, Verbänden, Firmen und Stiftungen auf den Konten von Lilith ein. Das Team der Beratungsstelle und die Vorstandsfrauen sind überwältigt von der entgegengebrachten Wertschätzung und Unterstützung der Arbeit zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt.

An dieser Stelle sei als ein Beispiel die Zuwendung der Firma Dentaurum hervorgehoben, die schon seit vielen Jahren die Arbeit der Beratungsstelle finanziell unterstützt.



Veränderungen im Vorstand des Vereins Lilith e.V
.:

Seit Ende Juni 2017 gibt es eine neue ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins:

Karin Bacher  (www.kbcuc.com)



Dr. Ana Kugli ist 1. Stellvertreterin. Die weiteren Vorstandsfrauen sind Simone Ruf, Heide Ernst und Linda Bahlo.

Interkulturelles Bildungszentrum für Mädchen und junge Frauen

Diese noch junge Einrichtung in Trägerschaft des Vereins Lilith und der SJR Betriebs GmbH richtet sich an Mädchen und junge Frauen im Alter von 13 - 25 Jahren. Es gibt verschiedene Gruppenangebote, u.a. auch Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung (WenDo).

Weitere Informationen finden Sie unter www.maedchenbz.de

Dort können Sie sich über das gesamte Angebot, die Räume und die Mitarbeiterinnen informieren.
Zusätzlich zu den Angeboten der Mädchenarbeit finden Sie auf den Webseiten auch ein politisches Bildungsangebot für junge Frauen und junge Männer zum Thema Antidiskriminierung: „Vielfalt in der Demokratie: Chance und Herausforderung“


Interkulturelle Präventionsarbeit mit Eltern und Kindern - Materialien für die pädagogische Praxis

Eine immer vielfältiger werdende Migrationsgesellschaft stellt besondere Herausforderungen an die Elternarbeit. Die Auseinandersetzung mit Körperlichkeit, Sexualerziehung und sexualisierter Gewalt ist dabei ein besonders sensibler Bereich.

In einem vom KVJS geförderten dreijährigen Landesmodellvorhaben konnte die Lilith- Beratungsstelle zahlreiche Erfahrungen, vor allem im Austausch mit Müttern unterschiedlichster Herkunft sammeln und mehrsprachige Materialien für die vorbeugende Arbeit mit Eltern und Kindern (im Alter von 3 – 8 Jahren) entwickeln.

Daraus ist ein gemeinsam von KVJS und der Lilith-Beratungsstelle herausgegebener Präventionsordner mit zahlreichen Kopiervorlagen entstanden, der vorrangig im Rahmen von Fortbildungen weiter gegeben wird.

Es geht vor allem um folgende Themen:

  • Erkennen und Wahrnehmen von Gefühlen – Auseinandersetzung mit verschiedenen Handlungsmöglichkeiten
  • Den eigenen Körper kennen – Körperteile benennen können
  • Sensibilisierung für Grenzverletzungen – Selbstbehauptung und Hilfe holen

Die Illustrationen mit Alltagssituationen von Aylin, Vitali, Anna und Luca hat Dorothee Wolters aus Köln erstellt.

Dank Glücksspirale konnte das Kindertherapiezimmer ausgestattet werden

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung durch die Glücksspirale. Hierdurch konnten das neue Beratungs- und Kindertherapiezimmer ansprechend ausgestattet und in der Beratungsstelle für den notwendigen Schallschutz gesorgt werden.